Kostenwürfel

Stellt die Kostensachverhalte in ihrer Vernetztheit in drei Dimensionen dar: Produktkosten / Strukturkosten (senkrechte Achse); Beeinflussbarkeit kurz- oder langfristig (waagrechte Achse); Einzel- und Gemeinkosten (Achse in die Tiefe). Der Kostenwürfel ist ein Erklärungsmodell, keine neue Kostentheorie. Für die 3. Dimension gilt es, die Erfassbarkeit zu organisieren, auch durch interne Leistungsverrechung, um möglichst viele Kosten als Einzelkosten darstellen zu können. Dadurch wird ihre Beeinflussbarkeit erhöht.