Akkreditierung und Zertifizierung - Partner

Vor dem Hintergrund der Akkreditierung und Zertifizierung, werden die Rollen der Partner erläutert. Nachfolgende Institutionen kooperieren in diesem Zusammenhang:

1)      Fachhochschule Burgenland

Wenn Sie sich für eines unserer MBA Programme entscheiden, so wird Ihnen ein MBA der Fachhochschule Burgenland verliehen. Die Fachhochschule Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule, die durch die Fachhochschule Burgenland verliehenen MBAs sind europaweit führbar und anerkannt. Des Weiteren wurde die Fachhochschule Burgenland von der AQ Austria (siehe dazu unten) akkreditiert. (siehe dazu: http://www.fh-burgenland.at/)

2)      AIM Austrian Institute of Management

Das AIM ist einen 100% Tochter der Fachhochschule Burgenland und ist für die Abwicklung der Weiterbildungs-MBAs zuständig. Die Weiterbildungslehrgänge des AIM setzen darauf, den Lebensalltag der Studierenden zu berücksichtigen und ermöglichen flexibles Lernen neben Beruf und weiteren Verpflichtungen. Für die hohe Qualität sorgen der Wissenschaftliche Beirat und die kontinuierliche Verbesserung der Studienprogramme am aktuellen Stand der Wissenschaft und Wirtschaft. Das Austrian Institute of Management bemüht sich, die gesamte Organisation und seine Studienprogramme ständig zu verbessern. Durch die Einführung und Umsetzung der Norm ISO 9001:2008 und des Standards ISO 29990:2010 (Qualität der Lerndienstleistungen in Aus- und Weiterbildung) im Bereich der MBA-Ausbildung mit Schwerpunkt Fernlehre steigert das AIM ihre Wettbewerbsfähigkeit und erhöht damit Wirtschaftlichkeit. Transparente Bildungsprozesse sowie Kunden- und Prozessorientierung bilden die Schwerpunkte der ISO 29990. Die ISO 9001 wiederum legt ihr Hauptaugenmerk auf Qualitätsmanagementsysteme und ein internes prozessorientiertes Managementsystem, damit Kundenansprüche sowie gesetzliche und behördliche Anforderungen erfüllt werden. Über das Qualitätsmanagement erhöht das AIM die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Die Kernaussage des AIMs im Zusammenhang mit Zertifizierung lautet: Wir bemühen uns, klare Prozesse und einen optimalen Informations- und Kommunikationsfluss zu erreichen. Unser gelebtes Managementsystem ermöglicht transparente Prozesse und Arbeitsabläufe. Dadurch können wir sowohl heute als auch in Zukunft unseren Kundenanforderungen gerecht werden und Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Unser Ziel ist es, Ihnen durch unser laufend überprüftes Qualitätsmanagement die idealen Bedingungen für ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen.

3)      ELC E-Learning-Consulting GmbH

Dieses Unternehmen ist der Operator der MBA Studiengänge (MBA Business Management, MBA Finance und MBA Projekt- und Prozessmanagement) und unterliegt bezüglich Wissenschaftlichkeit, Qualität und Inhalte der Fachhochschule Burgenland und dem AIM.

 

Ad AQ Austria:Die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) wurde 2012 auf der Basis des Hochschul-Qualitätssicherungsgesetzes (HS-QSG) als Qualitätssicherungsagentur für die österreichischen Hochschulen gegründet. Gemäß dem gesetzlichen Auftrag ist die AQ Austria für den gesamten Hochschulbereich (mit Ausnahme der Pädagogischen Hochschulen) in Österreich zuständig. In ihrer Tätigkeit orientiert sich die AQ Austria an folgenden Prinzipien: Hochschulen tragen die Hauptverantwortung für die Qualität in allen ihren Leistungsbereichen und für die Qualitätssicherung und -entwicklung. Die AQ Austria versteht ihre Verfahren als Ergänzung zur hochschulinternen Qualitätssicherung und orientiert sie an den selbstgesteckten Zielen der Hochschule. Sie ist in ihrer Tätigkeit unabhängig und weisungsfrei. Entscheidungen in Qualitätssicherungsverfahren werden ausschließlich nach Qualitätsgesichtspunkten getroffen. Die Durchführung von Qualitätssicherungsverfahren orientiert sich an internationalen Maßstäben der guten Praxis, vor allem an den Standards and Guidelines for Quality Assurance in the European Higher Education Area (ESG). Grundlage für die Entwicklung von Verfahrensregeln und Standards oder Kriterien ist die Zusammenarbeit mit den Hochschulen und anderen Interessenträgern. (siehe dazu: https://www.aq.ac.at/de/)