⏳ Bis 30. September für MBA oder Executive MBA Fernstudium anmelden und 1.000 € sparen. Mehr erfahren.

UNSER LEITBILD

Code of Conduct der E-Learning Group

Wir stehen für ein wertvolles Miteinander.

UNSER LEITBILD

Code of Conduct der E-Learning Group 

Für ein wertvolles Miteinander.

Wir, die E-Learning Group, sind bestrebt, eine respektvolle, sichere und inklusive Umgebung für alle Mitarbeiter:innen, Student:innen, Teilnehmer:innen, Partner:innen und Kolleg:innen zu schaffen. Der Code of Conduct ist als Bekenntnis der E-Learning Group als Gemeinschaft ihrer Mitglieder zu sehen, und gilt für alle Mitglieder, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Fähigkeit, Ethnizität, sozioökonomischem Status sowie Religion.

Dieser Verhaltenskodex spiegelt unser Engagement wider, eine offene, einladende und konstruktive Gemeinschaft zu fördern und zu erhalten. Er basiert auf den Werten der Gerechtigkeit, des Respekts, der Integrität und der Verantwortlichkeit, die uns vereinen und die Basis für unser Handeln bilden.

Wir glauben, dass jeder Mensch einen Beitrag leisten kann und die gleichen Möglichkeiten zur Teilnahme haben sollte, unabhängig von den genannten Merkmalen. Deshalb haben wir diesen Code of Conduct erstellt, um sicherzustellen, dass alle Angehörigen der E-Learning Group die gleiche Behandlung und den gleichen Respekt erfahren.

Es liegt in der Verantwortung der einzelnen Personen, diese Richtlinien zu befolgen und zur Schaffung und Aufrechterhaltung einer Umgebung beizutragen, in der alle Angehörigen der E-Learning Group sich willkommen, sicher und in der Lage fühlen, einen positiven Beitrag zu leisten.

Ziele

Der Code of Conduct und seine kontinuierliche Weiterentwicklung dienen dazu, Werte, Erwartungen und Verhaltensnormen der E-Learning Group klar zu definieren. Er dient als Leitfaden für Mitarbeiter:innen, Kund:innen, Partner:innen und Stakeholder:innen und definiert, was von ihnen in Bezug auf Verhalten und Ethik erwartet wird.

Dieser Verhaltenskodex soll zudem die rechtliche Compliance sicherstellen, indem klare Leitlinien und Erwartungen für ein rechtmäßiges, qualitätssicheres und ethisches Verhalten definiert wurden. Die Festlegung von Verhaltensnormen hilft den Angehörigen der E-Learning Group dabei, sich in ihrem Arbeitsumfeld sicher zu führen und deutlich zu machen, dass Diskriminierung jeglicher Art nicht toleriert werden.

Gleichzeitig soll  er das Vertrauen und die Transparenz fördern und als Unterstützung bei Missverständnissen, Konflikten und anderen Herausforderungen agieren, um auf faire und effektive Weise Probleme zu lösen.

Wir, die E-Learning Group, wollen mit diesem Code of Conduct zudem unsere Unternehmensreputation bewahren und verbessern, indem durch diese Verhaltensregeln unethisches Verhalten verhindert und die Einhaltung von hohen ethischen Standards gefördert werden soll.

Anwendung, Gültigkeit und Verstöße

Der Code of Conduct gilt für Veranstaltungen, Diskussionen, Online-Foren oder andere Aktivitäten, die im Namen mit der E-Learning Group in Verbindung stehen.

Verstöße gegen den Code of Conduct werden von uns sehr ernst genommen und wir behalten uns das Recht vor, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Verstöße sind den dafür vorgesehenen Ansprechpartner:innen zu melden. Nach einer Meldung werden alle Beteiligten befragt und Beweise überprüft sowie ein Bericht verfasst.

Die spezifischen Konsequenzen können – je nach Schwere des Verstoßes – variieren. Diese können wie folgt aussehen: formale Verwarnungen, erforderliche Schulungen und Kurse oder dauerhafte Entfernung von bestimmten Positionen, Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder ggf. rechtliche Schritte.

Ansprechperson:
Prof. Mag. Dr. Regina Michalski-Karl
michalski-karl@e-learning-group.com

Ziele

Der Code of Conduct und seine kontinuierliche Weiterentwicklung dienen dazu, Werte, Erwartungen und Verhaltensnormen der E-Learning Group klar zu definieren. Er dient als Leitfaden für Mitarbeiter:innen, Kund:innen, Partner:innen und Stakeholder:innen und definiert, was von ihnen in Bezug auf Verhalten und Ethik erwartet wird.

Dieser Verhaltenskodex soll zudem die rechtliche Compliance sicherstellen, indem klare Leitlinien und Erwartungen für ein rechtmäßiges, qualitätssicheres und ethisches Verhalten definiert wurden. Die Festlegung von Verhaltensnormen hilft den Angehörigen der E-Learning Group dabei, sich in ihrem Arbeitsumfeld sicher zu führen und deutlich zu machen, dass Diskriminierung jeglicher Art nicht toleriert werden.

Gleichzeitig soll  er das Vertrauen und die Transparenz fördern und als Unterstützung bei Missverständnissen, Konflikten und anderen Herausforderungen agieren, um auf faire und effektive Weise Probleme zu lösen.

Wir, die E-Learning Group, wollen mit diesem Code of Conduct zudem unsere Unternehmensreputation bewahren und verbessern, indem durch diese Verhaltensregeln unethisches Verhalten verhindert und die Einhaltung von hohen ethischen Standards gefördert werden soll.

Anwendung, Gültigkeit und Verstöße

Der Code of Conduct gilt für Veranstaltungen, Diskussionen, Online-Foren oder andere Aktivitäten, die im Namen mit der E-Learning Group in Verbindung stehen.

Verstöße gegen den Code of Conduct werden von uns sehr ernst genommen und wir behalten uns das Recht vor, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Verstöße sind den dafür vorgesehenen Ansprechpartner:innen zu melden. Nach einer Meldung werden alle Beteiligten befragt und Beweise überprüft sowie ein Bericht verfasst.

Die spezifischen Konsequenzen können – je nach Schwere des Verstoßes – variieren. Diese können wie folgt aussehen: formale Verwarnungen, erforderliche Schulungen und Kurse oder dauerhafte Entfernung von bestimmten Positionen, Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder ggf. rechtliche Schritte.

Ansprechperson:
Prof. Mag. Dr. Regina Michalski-Karl
michalski-karl@e-learning-group.com

Prinzipien und Richtlinien

KOMMUNIKATION UND MITEINANDER

  • Wir gehen offen und respektvoll miteinander um und kommunizieren fair.
  • Wir beachten in unserer Kommunikation eine geschlechtergerechte Sprache.
  • Wir unterstützen uns gegenseitig in unserer persönlichen und fachlichen Entwicklung.
  • Konstruktiver Umgang mit Kritik, Wertschätzung und Lob sind uns wichtig.
  • Bei Missverständnissen und Fehlverhalten suchen wir ein klärendes Gespräch.


RESPEKT

  • Wir bekennen uns zu Diversität und achten Menschen ungeachtet von Geschlecht, Alter, Religionszugehörigkeit, Herkunft, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Orientierung, physischer oder psychischer Beeinträchtigung und gesellschaftlichem Hintergrund.
  • Unser Miteinander ist geleitet von Respekt und Wertschätzung.
  • Wir setzen uns für eine aktive Integration der vorhin genannten Gruppen in unsere Lehrgangs-Community und eine inklusive Gemeinschaft ein.
  • Wir distanzieren uns von beleidigender und diskriminierender Kommunikation, aggressivem Verhalten, Rassismus, Mobbing und Ausgrenzung sowie von jeglicher Form sexueller Belästigung und sexistischem Verhalten.


VERANTWORTUNG

  • Wir bekennen uns zum Prinzip der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit in der Planung, Organisation und Umsetzung des Betriebes.
  • Wir sind uns unseres wissenschaftlichen Auftrags in Forschung und Lehre bewusst, leben diese Verantwortung.
  • Wir gestalten die Lehrinhalte und -materialien gender- und diversitätsgerecht.
  • Wir sind uns unserer Verantwortung im Umgang mit Daten und Informationen bewusst, behandeln diese mit Sorgfalt und Sensibilität und beachten die relevanten Richtlinien.


COMMITMENT

  • Wir wissen um die besondere Bedeutung und Wirkung eines vorbildlichen Verhaltens nach innen und außen und tragen zu einem positiven Bild unserer Gemeinschaft bei.
  • Wir gestalten eine innovative und unternehmerische sowie wertschätzende Kultur, in welcher Offenheit, Engagement und Eigeninitiative geschätzt, gefördert und gelebt wird.
  • Wir stellen uns aktiv neuen Herausforderungen und streben nach einer konstruktiven Lösung und einem wertschätzenden Dialog.


Gute wissenschaftliche Praxis

  • Für uns ist die wissenschaftliche Integrität ein hohes Gut. Daher beachten wir die Richtlinien Guter Wissenschaftlicher Praxis (der ÖAWI).
  • Wir unterlassen Handlungen, die zu einer Minderung der wissenschaftlichen Integrität führen.
  • Wir unterstützen wissenschaftliches vorsätzliches, wissentliches oder grob fahrlässiges Fehlverhalten (u.a. fabrication, falsification, plagiarism) nicht.
  • Wir helfen unseren Mitarbeiter:innen, Kolleg:innen, Paterner:innen sowie Student:innen beim Aufbau einer entsprechenden Grundhaltung.


Digitale Lehre

  • Lehrende und Studierenden haben einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander. Demzufolge gilt folgendes:
    • Gegenseitiges Ausreden lassen
    • Gegenseitiges und aufmerksames Zuhören
    • Konstruktives Feedback äußern
  • Die Lehrgangsleitungen, wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen, Fachexpert:innen, Lektor:innen und Autor:innen setzen in der Online-Lehre auf ein ausbalanciertes Verhältnis von Wissensvermittlung und Kompetenzaufbau. Sie orientieren sich dabei an berufsspezifischen Erfordernissen und wissenschaftsfundierten Konzepten. Lernziele, Workload und Kriterien zur Leistungsüberprüfung kommunizieren sie transparent und klar auf der Lernplattform und ggf. durch Aussendung per Mail.
  • Der Ablauf und die technische Umsetzung der Online-Lehrveranstaltungen wird den Studierenden kommuniziert und auch auf der Lernplattform Moodle bekanntgegeben. Alle Nutzer:innen sind gebeten, die kommunizierten Vorgaben einzuhalten.
  • Während der Online-Vorlesungen oder Stammtische können die Studierenden Fragen oder Bemerkungen im Rahmen der Chat-Funktion anbringen, oder, falls die Webcam eingeschalten ist, auch virtuell „aufzeigen“.
  • Im Rahmen digitaler Lehrveranstaltungen dürfen keine Daten erhoben werden, die nicht unmittelbar Ziel und Zweck der Veranstaltung betreffen.[1]
    • Es dürfen keine personenbezogenen Daten von Studierenden aufgezeichnet, insbesondere keine Bild- und Tonaufnahmen angefertigt werden.
    • Um den Studierenden auch nach einer Online-Lehrveranstaltung die Möglichkeit zur Wiederholung oder Vertiefung zu ermöglichen, können Aufzeichnungen von Lehrveranstaltungen online zur Verfügung gestellt werden, dies erfolgt jedoch nur durch die Lehrgangsleiter:innen.
  • Vorträge und Materialien dürfen von den Studierenden nicht weitergeben und nicht auf eigenen oder fremden Webseiten, Social Media-Konten etc. veröffentlicht werden. Das Urheberrecht ist zu berücksichtigen.[2]
  • Der ELC GmbH steht es in Abstimmung mit der jeweiligen Hochschule frei, Studierende, die sich nicht an diese Regeln halten oder unangemessen verhalten, von der Online-Lehrveranstaltung oder dem Fernstudium auszuschließen.

[1] § 13 DSGVO, online: https://dejure.org/gesetze/DSGVO/13.html (Zugriff: 05.07.2023).

[2] Urheberrechtsgesetz, online: https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/; https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10001848 (Zugriff: 05.07.2023).

Zum Webinar anmelden
Testzugang anfordern
Infomaterial anfordern
E-Mail schreiben
WhatsApp schreiben
Anrufen