Die wichtigsten Informationen zu Ihrem MBA im Fernstudium Format, bevor Sie sich bewerben

  • in nur 12 Monaten + 2 Monate für die Masterarbeit zum MBA
  • in deutscher oder englischer Sprache
  • interaktive e-learning Plattformen mit 588 Videos: von der Praxis – für die Praxis!
  • Praxisorientierung: Lernen Sie die Anwendung der betriebswirtschaftlichen Instrumente in der Praxis!
  • Top-Preis: ab EUR 8.900,-
  • auch ohne Matura möglich

Internationale Anerkennung / Qualität und Sicherheit

  • Studieren Sie beim e-learning Award Gewinner 2015 und 2016
  • Unsere MBAs sind EU-weit anerkannt und führbar
  • Unsere MBAs werden von einer akkreditierten, staatlichen Fachhochschule (FH Burgenland) verliehen

Wie sieht die e-learning Plattform der (ELG) e-learning-group.com aus?

  • Testen Sie jetzt unser online-learning Angebot…
  • Ihr persönlicher Zugang zur ELG Testing Area: Testuser
  • Verwenden Sie bitte nachfolgende Zugangsdaten:
    • USER: testuser
    • PASSWORT: Elearning23#
  • Keine Registrierung erforderlich!

Was sind die formalen und akademischen Zulassungsvoraussetzungen für potentielle StudentInnen?

  • ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig) oder
  • Matura, Abitur oder Meisterprüfung und zumindest 5jährige Berufspraxis oder
  • ein Abschluss eines Expertenlehrgangs/Diplomlehrgangs (Universitätslehrgang, Lehrgang zur Weiterbildung einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS mit einer zumindest dreijährigen Berufspraxis (bezüglich Expertenlehrgänge fragen Sie bitte unsere Berater) oder

eine positive Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung (dazu finde Sie Infos weiter unten: „Studieren ohne Matura“) und ein Mindestalter von 21 Jahren

Studieren OHNE Matura - was ist dabei zu beachten?

1) Aufnahmeprüfung

Sie machen an der FH Burgenland eine mündliche und schriftliche Aufnahmeprüfung. Grundsätzlich haben Sie dazu einen Lern-Aufwand von rund 2 bis 3 Wochen (laut Auskunft unserer Prüfungskandidaten). Die Gebühr der Aufnahmeprüfung beträgt EUR 190-, die jedoch Ihren Studiengebühren gutgeschrieben wird. Detaillierte Infos dazu finden Sie auch unter: https://fernstudium.study/mba-management-ohne-matura/

2) Expertenlehrgang

Sie schließen, bevor Sie einen MBA beginnen, einen Expertenlehrgang mit 60 ECTS Punkten ab. Dies ist jedoch mit weiteren Kosten verbunden und bedarf min. eines Jahres an Vorbereitung bzw. Abarbeitung.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Zulassungs-Kriterien erfülle, was soll ich tun?

Wenn Sie sich bezüglich der Zulassung nicht sicher sind, bitte ich Sie, dass Sie der Studienberatung (Frau Renata Schermann: r.schermann@e-learning-group.com, +43/664/3425605) Ihren CV (Lebenslauf) und Ihr Zeugnis betreffend Ihres höchsten Abschlusses zuzusenden. Wir werden Ihre Unterlagen sodann umgehend an die Zulassungsstelle der Fachhochschule Burgenland senden und Ihnen nach Prüfung dieser Unterlagen baldigst ein Feedback geben.

Wie sieht das mit der Akkreditierung und Zertifizierung aus?

Nachfolgende Institutionen kooperieren in diesem Zusammenhang:

  • Fachhochschule Burgenland

MBA-Programme: Verleihung Mastergrad durch die Fachhochschule Burgenland (FH Burgenland). Die FH Burgenland ist eine akademische Bildungseinrichtung, die 1994 nach österreichischem Fachhochschulstudiengesetz gegründet wurde. Die Hochschule ist im Eigentum des Bundeslandes Burgenland und hat einen öffentlichen Bildungsauftrag. Von ihr verliehene Mastergrade sind international führbar und anerkannt. Als eine der ersten Hochschulen Österreichs hat die FH Burgenland nach den neuen gesetzlichen Regelungen das Qualitätssiegel der AQ Austria (Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria) erhalten. http://www.fh-burgenland.at/

  • AIM Austrian Institute of Management

Das AIM Austrian Institute of Management ist Teil (100% Tochtergesellschaft) der FH Burgenland und bietet im Produktportfolio hochwertige Weiterbildungsprogramme an, die den Lebensalltag der Studierenden berücksichtigen und flexibles Lernen neben Beruf und weiteren Verpflichtungen ermöglichen. Die hohe Qualität sichert der Wissenschaftliche Beirat mit ExpertInnen der FH Burgenland und die stete Ausrichtung der Studienprogramme am aktuellen Stand von Wissenschaft und Praxis. Das AIM bemüht sich, die gesamte Organisation und seine Studienprogramme ständig zu verbessern. Durch die Einführung und Umsetzung der Norm ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und des Standards ISO 29990:2010 (internationaler Standard für Aus- und Weiterbildungsanbieter) schafft das AIM transparente Prozesse und erhöht die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Das gelebte Qualitätsmanagement garantiert sowohl heute als auch in Zukunft den Kundenanforderungen gerecht zu werden und die idealen Bedingungen für ein erfolgreiches Studium zu bieten. http://aim.ac.at/ueber-uns/qualitaetsmanagement/

  • ELC E-Learning-Consulting GmbH

Die ELC GmbH ist Partnerin von AIM in der Umsetzung der Lehrgänge MBA Business Management, MBA Finance und MBA Projekt- und Prozessmanagement, deren Qualitätssicherung in das Qualitätsmanagementsystem der FH Burgenland eingebunden ist. Die Lehrinhalte, Lehrbeauftragten und die Lehrgangsadministration der ELC GmbH werden zusätzlich laufend durch die TeilnehmerInnen hinsichtlich inhaltlicher Relevanz, Didaktik und Organisation evaluiert. Die ELC GmbH ist allen Fragen der StudentInnen Ihr Ansprechpartner!

 

Ad AQ Austria: Die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) wurde 2012 auf der Basis des Hochschul-Qualitätssicherungsgesetzes (HS-QSG) als Qualitätssicherungsagentur für die österreichischen Hochschulen gegründet. Gemäß dem gesetzlichen Auftrag ist die AQ Austria für den gesamten Hochschulbereich (mit Ausnahme der Pädagogischen Hochschulen) in Österreich zuständig. In ihrer Tätigkeit orientiert sich die AQ Austria an folgenden Prinzipien: Hochschulen tragen die Hauptverantwortung für die Qualität in allen ihren Leistungsbereichen und für die Qualitätssicherung und -entwicklung. Die AQ Austria versteht ihre Verfahren als Ergänzung zur hochschulinternen Qualitätssicherung und orientiert sie an den selbstgesteckten Zielen der Hochschule. Sie ist in ihrer Tätigkeit unabhängig und weisungsfrei. Entscheidungen in Qualitätssicherungsverfahren werden ausschließlich nach Qualitätsgesichtspunkten getroffen. Die Durchführung von Qualitätssicherungsverfahren orientiert sich an internationalen Maßstäben der guten Praxis, vor allem an den Standards and Guidelines for Quality Assurance in the European Higher Education Area (ESG). Grundlage für die Entwicklung von Verfahrensregeln und Standards oder Kriterien ist die Zusammenarbeit mit den Hochschulen und anderen Interessenträgern. https://www.aq.ac.at/de/

Wie bzw. wo kann ich mich anmelden?

Bitte melden Sie sich unter folgendem Link an: https://fernstudium.study/anmeldung/

Füllen Sie die nachfolgenden Felder gewissenhaft aus und fügen Sie im Antrag bzw. in der Bewerbung in den entsprechenden Feldern nachfolgende Daten bzw. Dokumente ein:

  • Ihren Lebenslauf und Scan Ihres Reisepasses
  • Ihre Zeugnisse: Abiturzeugnis, akademische Qualifikation uä

Für das Absenden des Bewerbungsformulars ist das Hochladen vom eigenhändig unterschriebenen Ausbildungsvertrag notwendig (siehe Feld Ausbildungsvertrag).  Nach erfolgreicher Anmeldung bzw. Bewerbung werden Ihre Unterlagen von der Zulassungsstelle der FH Burgenland verifiziert und Sie erhalten nach entsprechender Qualifikation die Zulassung zu Ihrem MBA Studium der FH Burgenland.

Mit der Bewerbung und Ihrer Zustimmung zu den AGBs der ELC GmbH sowie nach anschließender Zulassung durch das AIM/FH Burgenland entsteht somit Ihr persönlicher Studienvertrag.

Nach erfolgter Zulassung werden Sie automatisch vom Back Office der ELC GmbH (Frau Winter, office@e-learning-consulting.com, 01 3619767 – 11) bezüglich der Zahlungsmodalität kontaktiert. Anschließend erhalten Sie eine Rechnung.

Bei den Studiengängen ohne Präsenz – also im reinen e-learning Format – erfolgt nach Zahlungseingang der Studiengebühr auf dem Konto der ELC E-Learning-Consulting GmbH sofort die Freischaltung der e-learning Plattform und Ihr Studium kann beginnen J! Bei den Studiengängen mit Präsenz – also im blended-learning Format – erfolgt die Freischaltung der e-learning Plattform direkt am ersten Präsenztag, bis zu diesem Zeitpunkt sind auch die Studiengebühren einzubezahlen.

Sind Vorkenntnisse erforderlich?

Die Inhalte der Lehrgänge sind – egal ob mit oder ohne Präsenz – völlig ident. Alle Lehrgänge sind so aufgebaut, dass Sie keinerlei betriebswirtschaftliche Vor- oder Grundkenntnisse (außer Matura- bzw. Abitur-Niveau) benötigen. Unsere Module sind sehr stark praxisorientiert!

Berufsbegleitend versus Vollzeit

Alle MBAs werden berufsbegleitend angeboten. Das e-learning bzw. das blended learning Format ermöglicht: Sie können lernen wo und wann Sie wollen. Grundsätzlich sind alle e-learning Module Ihres Studiums auf einem wissenschaftlichen Grundniveau aufgebaut, doch die Praxisorientierung steht ganz klar im Vordergrund. Unser Ziel für Ihr Studium: Lernen Sie betriebswirtschaftliche Instrumente, um diese in der Praxis anwenden zu können. Unsere Inhalte wurden von Top-Managern und erfahrenen Unternehmensberatern für die Praxis entwickelt. Pro Modul (unsere MBAs weisen 8 Module auf) erhalten Sie eine Hausarbeit. Bei dieser Hausarbeit handelt es sich grundsätzlich um eine angewandte Arbeit. Unsere StudentInnen sollen in der Lage sein, das Gelernte in der Praxis anzuwenden. Dabei können unsere StudentInnen auch Ihr eigenes Unternehmen zur positiven Absolvierung der Hausarbeiten heranziehen.

Definition ECTS-Punkte – was ist das genau?

  • Als Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen, häufig nach seiner englischsprachigen Bezeichnung European Credit Transfer and Accumulation System abgekürzt zu ECTS, bezeichnet man eine europaweite Einrichtung, die Hochschulbildung vergleichbar machen soll. Das ECTS kommt im Europäischen Hochschulraum zur Anwendung, dem sowohl die Länder der Europäischen Union als auch Nicht-EU-Länder angehören. Das europaweite System ist ein zentrales Instrument im Bologna-Prozess, der darauf abzielt, die nationalen Systeme besser aufeinander abzustimmen.
  • Grundsätzlich gibt es in Europa MBAs mit 60, 90 oder 120 ECTS.
  • Die MBAs der ELC E-Learning-Consulting GmbH in Kooperation mit der FH Burgenland, weisen 60 ECTS Punkte auf.
  • 1 ECTS Punkt entspricht einem Workload (also Aufwand für Lesen, Tun, Lernen, Präsenz, Prüfungen, Hausarbeiten…) von 25 Stunden.

Können Module aus Vorstudien oder sonstige Module mit ECTS-Punkten angerechnet werden?

  • Eine Anrechnung von ECTs aus Vor-Studiums-Zeiten ist NICHT möglich; – dies ist im Bologna-Prozess (…bei einem Master Studium müssen mindestens 60 ECTS Punkte absolviert werden…) verankert und ohne Ausnahme einzuhalten. D.h.: wenn Sie Vorkenntnisse haben, so ist diese nur insofern von Vorteil, dass Sie die Module schneller abarbeiten können. Bologna besagt, dass man mindestens 60 ECTS Punkte für ein MBA-Studium absolvieren MUSS, da unsere MBAs grundsätzlich 60 ECTS Punkte aufweisen, sind alle 60 ECTS Punkte von den StudentInnen laut Curriculum abzuarbeiten.
  • Der Vorteil aus einem Studium mit nur 60 ECTS liegt jedoch darin, dass Sie dieses Studium der ELC GmbH eben innerhalb eines Jahres abschließen können, Studiengänge mit mehr ECTS weisen daher auch eine längere Studiendauer auf.

Wie hoch ist die minimale und maximale Studiendauer?

  • Grundsätzlich wäre es bei 60 ECTS möglich, in nur 12 Monaten mit dem Studium fertig zu sein. Die minimale Studiendauer beträgt daher 12 Monate. Diese Studiendauer ist auch einzuhalten. Dies bedeutet, Sie können die Prüfungen in einem Zeitraum unter 12 Monaten absolvieren, die Urkunde wird jedoch erst nach 12 Monaten verliehen.
  • Dieser Workload (60 ECTS mal 25 Stunden = 1.500 Stunden für das gesamte Studium) gilt jedoch für jemanden, der keinerlei Vorkenntnisse bzw. Berufserfahrung vorweist.
  • Bei unseren beufsbegleitenden MBAs haben Sie den Vorteil, dass Sie nicht in 14 Monaten fertig sein müssen, sondern den Workload je nach Zeitermessen „nach hinten“ verschieben können. Es entstehen keine Mehrkosten durch längere Studiendauer.
  • Die maximale Studiendauer beträgt 3 Jahre.
  • Eine verlängerte Studiendauer (also länger als 12 bzw. 14 Monate) verursacht KEINE höheren Studiengebühren (ausgenommen der gesetzlich vorgeschriebene ÖH-Beitrag pro Semester / siehe auch dort)

Anwesenheit bei Masterlehrgängen mit Präsenzeinheiten

Bei blended learning Masterlehrgängen besteht grundsätzlich Anwesenheitspflicht, in Ausnahmefällen ist es möglich, die Themen einzelner versäumter Tage durch eine Kompensationsaufgabe nachzuholen.

Bekanntgabe der Ergebnisse der Leistungsüberprüfungen:

Bei einem Einstiegstest (Entry Test bzw. Multiple-Choice-Test): Sofort nach Beendigung des Tests.

Beurteilung der Hausarbeiten: Lt. Lehrgangs- und Prüfungsordnung des AIM (idgF.) spätestens vier Wochen nach Abgabetermin der Arbeit per Email.

Wie sieht das Procedere bei einem negativen Abschluss des Moduls aus?

Laut Lehrgangs- und Prüfungsordnung der FH Burgenland kann eine nicht bestandene Modulprüfung zweimal wiederholt werden, wobei die zweite Wiederholung als schriftliche kommissionelle Prüfung durchzuführen ist.

Wie sieht der Ablauf eines MBA Fernlehrgangs ohne Präsenz aus?

Der MBA Business Management ist als Fernstudium konzipiert und ist auf insgesamt 14 Monate ausgelegt. Sie teilen sich das Studium frei ein – auch bei längerer Studiendauer entstehen keinerlei Mehrkosten. Acht praxisorientierte E-Learning-Module bilden die Wissensgrundlage. Ihr Wissen vertiefen Sie in den zahlreichen Case Studies und interaktiven Übungsbeispielen, allesamt aufbereitet von renommierten Autoren und Lektoren aus der Praxis.

Besonders viel Wert wird auf einen möglichst hohen Grad an Flexibilität gelegt. Prüfungen absolvieren Sie bequem von zu Hause aus und zwar wann Sie wollen. Bei uns lernen Sie multimedial mit einem 360° Lernkonzept. Studierende können aus zahlreichen Videos, Case Studies und interaktiven Übungen auswählen, welche das Gelernte nachhaltig festigen. Der Campus kommt dabei direkt zu Ihnen: Unser Online Campus ist über alle denkbaren stationären und mobilen Endgeräte abrufbar – sogar via App.

Ihr MBA Fernstudium schließen Sie mit einer Masterarbeit ab. Hier profitieren Sie von Ihrem persönlichen Betreuer. Die Module bestehen jeweils aus einer Modulprüfung sowie einer Hausarbeit. Eine Vielzahl an Selbstevaluierungsaufgaben unterstützt Sie bei der Vorbereitung und schafft in Verbindung mit den multimedialen Lerninhalten eine ideale Lernumgebung.

Sämtliche Prüfungen und Leistungsnachweise können online und von zu Hause aus absolviert werden. Das MBA Fernstudium gliedert sich in acht Module, welche jeweils mit einer Modulprüfung sowie einer Hausarbeit abschließen. Dabei wird den Studierenden maximale Flexibilität geboten: Für Modulprüfungen gibt es keine eigenen Prüfungstermine – Sie bestimmen selbst, wann Sie zur Prüfung antreten wollen.

Die Vorbereitung erfolgt mittels einer Vielzahl an Lernfortschrittsüberprüfungen, welche Studierende so oft wie sie möchten durchführen können. Zusätzlich bietet der Online Campus neben den Skripten eine Reihe an Lernvideos, Case Studies und interaktive Übungsbeispiele welche Ihr Wissen nachhaltig festigen.

Rechnungslegung / Zahlung

Bitte entnehmen Sie die Zahlungsmodalitäten aus diesem Link.

Was ist der ÖH-Beitrag und wofür wird dieser verwendet?

Pro Semester muss der ÖH (Österreichische Hochschülerschaft) Beitrag in der Höhe von rund EUR 19,20- (zusätzlich zur Studiengebühr) bezahlt werden; – dieser wird gesetzlich in Österreich vorgeschrieben. Diesen Betrag bezahlen sie sodann für jedes Semester, bis Sie mit dem Studium abgeschlossen haben.

Wofür wird mein ÖH-Beitrag verwendet: Der ÖH-Beitrag ermöglicht der ÖH, ein umfangreiches Serviceangebot zur Verfügung zu stellen und gegenüber den zuständigen Ministerien als starke und unabhängige Vertretung der Studierenden aufzutreten. Die Pflichtmitgliedschaft bei der ÖH garantiert, aufgrund der finanziellen Unabhängigkeit, ein politisch unabhängiges Handeln der ÖH. Grundsätzlich werden von 19,20 EUR siebzig Cent für die ÖH-Unfall- und Haftpflichtversicherung verwendet, von den restlichen 18 Euro gehen 13 Prozent an die Bundesvertretung und 87 Prozent an die einzelnen Hochschulvertretungen. Die lokalen Vertretungen fördern Projekte von Studierenden, unterstützen in Notlagen und realisieren Projekte, die dir direkt vor Ort den Studienalltag erleichtern.

Wird auch eine Finanzierung der Studiengebühren angeboten?

Prinzipiell gibt es zwei Arten der Finanzierung, die jedoch im Detail mit den untenstehenden Institutionen bzw. Ansprechpartnern zu verhandeln sind. ELC ist dabei kein Vermittler, sondern macht Sie nur auf diese Möglichkeiten der Finanzierung aufmerksam:

 

Möglichkeit 1: Kreditfinanzierung über die s-Bausparkasse: Entweder ohne grundbücherliche Sicherung, nur mit Aufbau eines Tilgungsträgers, bzw. mit grundbücherlicher Sicherstellung einer Immobilie. Folgende Tabelle ist beispielhaft (daher nicht verbindlich) für einen 30-jährigen Kreditnehmer, wobei die Laufzeiten bei einem Tilgungsträger-Abbau bis zu 10 Jahren und bei grundbücherlicher Eintragung bis zu 30 Jahren sein können. Anforderungen für die Bausparfinanzierung: Österreichischer Wohnsitz.

 

Die verantwortliche Kontaktperson für die Bausparfinanzierung:

Herr Kara Özkan

s-Bausparkasse

Verkaufsleiterin Erste Bank Wien

Tel. 050100 6 39091 Geschäftlich

Email: oezkan.kara@swohnfinanz.at

Am Belvedere 1

A-1100 Wien

 

Möglichkeit 2: Investition in die Zukunft der Studierenden: Über die Plattform www.forbeststudents.com (gehört zu 49% der Erste Bank): Hier wird eine Due Diligence am Studierenden unternommen (Persönlichkeitstests, Potenzial am Arbeitsmarkt, Belastbarkeit, etc.) und dann ein Finanzierungsangebot gemacht, das aus einer Beteiligung am zukünftigen Gehalt besteht (üblicherweise 5 – 10% vom Bruttogehalt), aber erst ab € 2.000. Laufzeit und Beteiligung werden nach der Due Diligence vorgeschlagen. Wenn Investition nach der Laufzeit noch nicht zurückbezahlt wurde, gibt es keine weiteren Verpflichtungen seitens des Studierenden. Andererseits kann die Rückzahlung höher als bei herkömmlichen Krediten sein, wenn nämlich das Gehalt überdurchschnittlich steigen sollte. Anforderung für Investition in Studierenden: Europäische oder äquivalente (d.h. schweizerische, norwegische, bald britische) Staatsbürgerschaft.

 

Die verantwortliche Kontaktperson:

Mag. Natalia Corrales-Diez, Erste Bank

+43 (0) 5 0100 – 11208 geschäftlich

+43 (0) 5 0100 6 – 11208 Mobiltelefon

Natalia. Corrales-Diez@erstebank.at

Am Belvedere 1

F1.2

A-1100 Wien

 

In beiden Fällen werden die Auszahlungen durch die Finanzierungs-Institute durch die Freischaltung der Module bestimmt.

Wie bekomme ich eine Inskriptionsbestätigung?

Bitte um Anforderung per E-Mail:  office@aim.ac.at

Wie bekomme ich einen Studierendenausweis?

Bitte um Anforderung per E-Mail:  office@aim.ac.at

Wie bekomme ich Zugang zur Bibliothek?

Als außerordentliche Studierende der FH Burgenland haben Sie Zugang zur Bibliothek am Campus in Eisenstadt.

Wie funktioniert das mit den Zeugnissen?

Nach Beendigung des Lehrgangs erhalten Sie ein Diplom sowie ein Abschlusszeugnis mit allen Noten der einzelnen Module und der Masterarbeit. Sollten Sie zwischendurch einen Erfolgsnachweis benötigen, fordern Sie diesen bitte beim Office unter office@aim.ac.at an.

Ansprechpartner