Selbstkosten

Bei der Kalkulation der Selbstkosten wird ein Angebotspreis (target price) ermittelt, von dem der Kalkulator nur allzu leicht annimmt, dass er nur vom Kunden zu verlangen sei mit der Bemerkung: “Das kostet soviel bei uns“. Das ist keine marketinggerechte Kalkulation. Dazu kommt die Gefahr, dass bei schlechter Auslastung die Strukturkosten sich entsprechend hoch auf die einzelne Einheit türmen. Der routinemäßige Vollkosten-Kalkulator gerät in Gefahr,  bei rückläufiger Beschäftigung höhere Angebotspreise zu kalkulieren. Marketinggerecht wäre der umgekehrte Weg, nämlich zu fragen, ob nicht ein niedrigerer Preis eine größere verkaufte Stückzahl zur Folge hat und damit auch ein größeres Volumen an Deckungsbeiträgen zur Deckung der vorhandenen Strukturkosten.